Helfende Hände machen den Spielplatz schöner

Engagement Wolkenburgering kümmert sich um Abenteuerspielplatz

helfende-haende-machen-den-spielplatz-schoener
Ein sauberes Örtchen ist für Roswita Hantsche und ihre Schwägerin Ehrensache. Foto: Steffi Hofmann

Wolkenburg. Mit der Einweihung der neuen Schaukelbrücke auf dem Abenteuerspielplatz vergangene Woche ist eine weitere Attraktion auf dem Gelände hinzugekommen. "Das ist schön und wird viele Kinder freuen", sagt Roswita Hantsche.

Die Seniorin lebt nur ein paar Meter vom Spielplatz entfernt, ist gebürtige Wolkenburgerin und liebt ihren Heimatort. Und weil sie will, dass ihr Ort und speziell das Areal um den Spielplatz immer schön ordentlich und sauber ist, engagiert sich Roswita Hantsche und legt praktisch Hand an:

Ein regelrechter Fulltime-Job

Gemeinsam mit ihrer Schwägerin Gisela Klein entsorgt sie den Müll aus den Papierkörben und reinigt die Toiletten. Dreimal wöchentlich wird sie dafür von der Stadt bezahlt. "Doch gerade jetzt in den Sommermonaten muss fast täglich nach dem Rechten gesehen werden", so die Anwohnerin.

An Feiertagen, wie dem 1. Mai oder Himmelfahrt, an schönen Wochenenden und in den Ferien herrsche Hochbetrieb auf dem Spielplatz. Die Möglichkeit, kostenlos zu parken, zu grillen und eine Toilette benutzen zu können, locke viele Besucher an.

So viel Müll muss nicht sein!

"Doch warum müssen die Leute so oft ihren Müll liegen lassen?", wundert sich die Rentnerin. Sie spricht unter anderem von leeren Sektflaschen, Grillgut und -zubehör, aber auch von Kleidung und Schuhen, die sie unachtsam entsorgt findet. Die Wolkenburgerin appelliert an die Besucher des Spielplatzes, den Müll, den ein jeder verursacht, auch wieder mitzunehmen - damit das Areal lange so schön bleibt, wie es jetzt ist.