Herbstferien mit Corona-Risiko: Werdau und Meerane besonders betroffen

Corona 32 Neuerkrankungen seit Donnerstag - 79 in einer Woche

Zwickau. 

Zwickau. Der Corona-Virus ist mitten unter uns. Die Zahl der Neuinfektionen steigt deutschlandweit stetig an. Auch im Freistaat Sachsen. Innerhalb einer Woche traten im Landkreis 79 neue Fälle auf, davon entfallen 13 auf die Stadt Zwickau. So meldete das Landratsamt Zwickau gestern für Donnerstag 32 neue Infektionen. Besonders betroffen sind die Städte Meerane und Werdau mit jeweils zehn gemeldeten Erkrankungen. Die Gesamtzahl beträgt damit 619 Erkrankte. Sieben davon müssen stationär behandelt werden. Damit stieg die Gesamtzahl der nachgewiesenen Erkrankungen insgesamt auf 1081. Reisen in Corona-Zeiten sind auch innerhalb Deutschlands kompliziert. Die Regeln in den Bundesländern sind unterschiedlich.

Neben den Berliner Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte, Neukölln und Tempelhof-Schöneberg gelten derzeit die Städte Hamm, Remscheid - beide in Nordrhein-Westfalen - sowie der Landkreis Vechta in Niedersachsen mit Stand vom 7. Oktober als besonders von Corona betroffene Gebiete. Menschen, die in deutschen Risikogebieten wohnen und von dort nach Sachsen reisen, dürfen nicht in Hotels, Ferienwohnungen und anderen kommerziellen Unterkünften übernachten. Eine Ausnahme gilt, wenn sie einen negativen Coronavirus-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Nun stehen auch die Herbstferien vor der Tür. Doch angesichts der Lage und der komplizierten Regelungen wird unbeschwertes Reisen schwierig.