Hexenkessel wird 2016 fertig

StadionWunschgegner zur Eröffnung im August ist Borussia Dortmund

Auf der Baustelle für das neue Stadion des FSV Zwickau geht es zügig voran. Zusehends entsteht in Zwickau Eckersbach der neue Hexenkessel, denn das Stadion ist viele Meter tief schräg in den Hang geplant und platziert worden, was nun auch schon zu sehen ist. " Wir sind aus der Erde raus!" so kürzlich Bauleiter Torsten Teufel von der Gebäude- und Grundstücksverwaltung Zwickau (GGZ). Im Klartext bedeutet das: "Uns ist das Wetter ziemlich egal, denn die letzten Fertigbetonteile werden nun montiert, das Funktionsgebäude ist ebenfalls oben angekommen." Hier wird derzeit die letzte Decke geschalt und gegossen. Auch die Säulen für die VIP Tribünen sind gesetzt. Eine von diesen wiegt 24 Tonnen, da sie tief in der Erde stehen. Wenn das Wetter passt, kann bereits im März im Innenraum mit der Gestaltung des Rasens begonnen werden. Aufgrund zahlreicher Baustellen-Touristen an den Wochenenden sind nun auch mehrere Bewegungsmelder installiert worden, die Licht zuschalten und Kameras auslösen. Teufel erklärte: "Wir müssen unsere Einbauten schützen. Das Hauptproblem liegt nicht im Diebstahl, sondern in der Absturz-/Verletzungsgefahr bei unbefugtem Betreten. Es werden teilweise Zäune aufgeschraubt, um auf das Gelände zu gelangen." Im August soll das neue Schmuckkästchen für die Kicker des FSV Zwickau fertig sein. Für das noch festzulegende Eröffnungsspiel wünscht man sich seitens des Vereins einen Bundesligisten. Favorit dafür wäre mit Borussia Dortmund die Mannschaft aus der Zwickauer Partnerstadt. msz/rak