Hier lernt man den Umgang mit der Natur

Projekt Kirchgemeinde Oberlungwitz will eine Pfadfinderguppe gründen

hier-lernt-man-den-umgang-mit-der-natur
Im Zelt der Pfadfinder wurden auch besondere Knoten gelernt. Foto: Markus Pfeifer

Oberlungwitz. Die evangelische Kirchgemeinde Oberlungwitz will eine Pfadfindergruppe gründen. Aus diesem Grund gab es am vergangenen Samstag eine Projektveranstaltung, bei der Stefanie Stange und Veit Schlenker vom Verband Christlicher Pfadfinder zu Besuch waren und einen ersten Einblick in das Pfadfinderleben gewährten. "Das Interesse daran wächst", schätzt Stefanie Stange ein. Sie ist Bildungsreferentin des Verbandes und macht sich dafür stark, bei Kindern und Jugendlichen die Lust auf die Natur und Aktivitäten im Freien zu wecken.

Manchen Kindern, vor allem aus der Stadt, soll auch die ein Stück weit die Angst, zum Beispiel vor Spinnen genommen oder grundlegendes Wissen über die Natur vermittelt werden. Spiele im Grünen, das Kennenlernen von Tier- und Pflanzenarten oder Verhaltensregeln zum respektvollen Umgang mit der Natur sind beispielsweise Themen, wenn sich die Pfadfinder treffen. "Wir sind Christen, aber bei uns kann jeder mitmachen", betont die 39-Jährige. In der großen Jurte, einem besonderen Zelt, das im Pfarrhof aufgebaut wurde, lernten die Projektteilnehmer auch besondere Knoten kennen oder tauschten sich über rechtliche Aspekte wie den Versicherungsschutz aus.

Die Jurte blieb nach dem Abbau dann auch gleich in Oberlungwitz, denn die Kirchgemeinde will die regelmäßige Gruppenarbeit mit Grundschulkindern bald starten. Deshalb nahmen an der Veranstaltung neben Kindern auch junge Leute und Erwachsene teil, die zukünftig als Betreuer fungieren könnten.