Hippodrom wächst und wächst

Richtfest Eröffnung ist für kommenden Sommer geplant

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Die Richtkrone über dem Eingang lässt bei den Vorbeigehenden keinen Zweifel: Beim Neubau des Hippodroms im Stadtpark geht es voran. Nach jahrelangem Verfall und fehlender Perspektiven wegen wiederholtem Vandalismus gibt es nun ganz konkrete Pläne, wie das Gebäude etwa ab August 2023 genutzt werden kann.

Platz für Stadtratssitzungen und Außenstelle der Naturschutzstation

"In der Seite Richtung Tierpark werden ab dann die Sitzungen des Stadtrats stattfinden", informierte Gerd Härtig. "In der anderen Hälfte wird eine Außenstelle der Naturschutzstation eingerichtet." Das Zwischengeschoss ist bislang nicht für eine Nutzung vorgesehen. "Wir sind der Denkmalschutzbehörde dankbar, dass sie einen Abriss genehmigt hat", so der Oberbürgermeister weiter. "Ein Erhalt wäre wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll gewesen."

Zwei Millionen Euro in Hippodrom investiert

Vom historischen Teil ist nur die Kuppel geblieben. Das markante Holzgebäude war 1925 vom Hof- und Gartenbauverein der Stadt errichtet worden. Später wurde es zu einem Ausschank mit Festsaal umgestaltet. Nach dem Krieg befand sich darin unter anderem ein Lager für Textilindustrie, andere erinnern sich noch an legendäre Boxveranstaltungen vor Ort. Die nach der Wende errichtete Skaterbahn, die vom Lions-Club finanziert wurde, konnte sich durch Vandalismus nicht etablieren. Nun werden knapp zwei Millionen Euro in das Hippodrom investiert, welches nur ein Teil der Neugestaltung des Stadtparks ist. Von allen laufenden oder bereits abgeschlossenen Projekten werden etwa zwei Drittel gefördert. Als langfristiges Ziel soll sich der Park einmal bis auf das Areal der früheren "Aktie" erstrecken.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!