Hobby sorgt für Faszination

Freizeit Modellbahnfreunde zeigen ihre Ausstellung am 2. und 3. Januar

Im Terminkalender von Rainer Nobst ist der Donnerstagnachmittag und -abend stets blockiert. Dann trifft sich der 52-Jährige mit den Modellbahnfreunden in den Vereinsräumen im Gewerbecenter "Gebrüder Fürst" in Neukirchen. Nobst und Co. können basteln, schrauben, löten, tüfteln und dadurch kleine Miniatur-Landschaften entstehen lassen. "Es ist einfach schön, unter Leuten zu sein und auch die Neuigkeiten aus dem Dorf zu erfahren", sagt Rainer Nobst. Der Mechatroniker, der in Dänkritz wohnt, hat sich schon in seiner Kindheit für die Modelleisenbahn begeistert. Nach einer Pause, die aufgrund Beruf und Familie eingelegt wurde, hat ihn das Hobby vor zehn Jahren wieder infiziert.

Die Modellbahnfreunde haben ihre Schau bereits am ersten und am zweiten Adventswochenende der Öffentlichkeit präsentiert. Dabei konnten sie rund 350 Besucher in den Vereinsräumen begrüßen. Zu Beginn des neuen Jahres schalten die Signale wieder auf grün: Am 2. und 3. Januar 2016 wird die Ausstellung zwischen 10 und 18 Uhr für die Besucher geöffnet. Zur Schau präsentieren sich neben den Gastgebern auch die Modellbauer aus Zwickau, die Schiffsmodellbauer aus Crimmitschau und der Heimatverein aus Neukirchen. "Wir können wieder zahlreiche Anlagen in verschiedenen Spurweiten und Größen zeigen", sagt Rainer Nobst. Die 14 Mitglieder (11 Erwachsene, 3 Kinder) freuen sich dabei auch über viele neue Kleinigkeiten und Details. Ein besonderer Hingucker ist die TT-Anlage mit dem Nachbau des Umfeldes rund um den Haltepunkt Schweinsburg-Culten. Damit zeigen die Modellbahnfreunde, wie der Bereich zwischen Werdauer Straße und Tannersberg in der DDR-Zeit aussah. Der Nachbau der Gebäude und die Gestaltung der Landschaft haben fast zehn Jahre gedauert. Über die Gleise der TT-Anlage können acht Züge geschickt werden.