• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Hochschule startet Kurse

Bildung Austauschstudenten lernen Land und Leute kennen

Gestern begannen für viele ausländische Studenten an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) die Deutsch-Intensivkurse. In der Aula am Innenstadt-Campus versammelten sich über 80 Studierende und Lehrkräfte der WHZ. Für musikalische Begleitung sorgten vier Zwölftklässler des Zwickauer Clara-Wieck-Gymnasiums.

Die Professorin Ines Busch-Lauer stellte den internationalen Gästen das Kursprogramm der kommenden Wochen vor. Auf Deutsch selbstverständlich. Das mag für den einen oder anderen Hörer eine echte Herausforderung gewesen sein. "Manche haben null Sprachkenntnisse", sagt Busch-Lauer. Aber eine Eingewöhnung fange so an. Die Studierenden müssen sich schrittweise an ihre neue Umgebung gewöhnen. Einen knappen Monat werden die Intensivkurse dauern. Auf dem Programm stehen nicht nur reine Deutschkurse im Seminarraum, sondern eine abwechslungsreiche Mischung aus Kennenlern-Touren durch die Stadt mit Besuchen von Sehenswürdigkeiten wie den Priesterhäusern oder des Robert-Schumann-Hauses, Städte-Ausflügen nach Leipzig, Dresden und Meißen sowie viel lockeres Beisammensein in kleinen, von studentischen Mentoren geleiteten Gruppen. Mit den Austauschstudenten kommt viel Internationalität nach Zwickau: "Die rund 70 Studenten, die an diesen Kursen teilnehmen, stammen aus Ländern wie China, Taiwan, der Ukraine, Russland, aber auch aus Ungarn, Frankreich und Spanien", erklärt Busch-Lauer. Die Professorin der Fakultät für Angewandte Sprachen und Interkulturelle Kommunikation leitet den gesamten Intensivkurs. "Ich mache das schon seit neun Jahren. Wir bereiten die Studenten nicht nur auf ihr Studium in Zwickau, sondern auch auf die Arbeitswelt vor. Und sie lernen dabei Land und Leute kennen", so Busch-Lauer.



Prospekte