Hochschule sucht Schnellentschlossene

Ausbildung Mit Fernstudium zum Wirtschaftsingenieur oder zum Wirtschaftsinformatiker

hochschule-sucht-schnellentschlossene
Ab März gibt es wieder berufsbegleitende Aufbaufernstudiengänge. Fotos: Helge Gerischer/WHZ

Zwickau. Die Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) bietet ab März wieder berufsbegleitende Aufbaufernstudiengänge zum Diplom-Wirtschaftsingenieur und Diplom-Wirtschaftsinformatiker an. Für Schnellentschlossene eine gute Möglichkeit, ab dem Sommersemester 2018 die berufliche Zukunft neu auszurichten.

Einen neuen Karriereweg einschlagen

Für Absolventen der Berufsakademien oder Berufstätige, die sich weiter qualifizieren wollen, ist die Kombination von Selbststudium und Präsenzveranstaltungen eine gute Möglichkeit, die beruflichen Weichen neu zu stellen oder neue Karrierewege einzuschlagen.

Voraussetzungen für das Fernstudium sind für beide Studiengänge ein Diplom in einer Ingenieurwissenschaft oder ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit 180 ECTS-Punkten. Für das Aufbaufernstudium "Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH)" können sich zusätzlich auch Diplom-Wirtschaftswissenschaftler und Diplom-Informatiker einschreiben.

Noch bis Februar werden Bewerbungen angenommen

Bewerbungsschluss ist Ende Februar 2018. "Betreut werden die künftigen Diplom-Wirtschaftsingenieure/innen (FH) und Diplom-Wirtschaftsinformatiker/innen (FH) an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der WHZ. Mit Schwerpunkten aus der Betriebswirtschaft starten beide Fernstudiengänge auch ins erste Semester", erklärt Pressesprecherin Silke Dinger.

Informationen und Bewerbung unter: Westsächsische Hochschule Zwickau, Dezernat Studienangelegenheiten. Telefon: 0375 5361184 Bewerbung unter: www.fh-zwickau.de/studieninteressenten/bewerbung.Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Telefon: 0375 5363303 www.fh-zwickau.de/wiwi-studium.