Hörakustik Dietz: "Hören ist das Tor zur Seele"

Porträt Limbach-Oberfrohnaer Familienbetrieb wurde 2013 wiedereröffnet

hoerakustik-dietz-hoeren-ist-das-tor-zur-seele
Hörakustik Dietz Foto: Firma

Limbach-Oberfrohna. "Hören ist das Tor zur Seele" lautet ein Motto des Fachgeschäftes "Hörakustik Dietz". Das sächsische Familienunternehmen kann bereits auf eine längere Geschichte zurückblicken: 1991 eröffnete man das erste Akustikergeschäft der Stadt, die Firma wurde im Juli 2013 vom Hörgeräteakustik-Meister Klaus Dietz wiedereröffnet.

Das heutige Geschäft auf der Lindenaustraße 1 gehörte einstmals zur Wirkerfamilie Esche, später war es Modellbau- und Schuhladen und seit 1990 ein Hörgerätefachgeschäft. "Seit 2013 ist es wieder in alter Dietzscher Familienhand und hat sich alle zwei Jahre erweitert", informierte Eric Gitter. Im September 2015 eröffnete man in Penig und zuletzt im Februar in Zwönitz.

Mehrere Generationen arbeiten gemeinsam

"In unserem Familienbetrieb arbeitet Großvater und Meister Klaus Dietz mit seiner Enkeltochter und Meisterin Melissa Reinhardt und mir, ihrem Lebenspartner, zusammen", so Hörgeräteakustikergeselle und CI Akustiker Gitter weiter. Dazu gibt es einen weiteren Meister und eine bald ausgelernte Auszubildende. Die Mitarbeiter werden aktuell zu Audiotherapeuten weitergebildet.

Diese befassen sich auch damit, was nach der Aufnahme durch die Ohren mit den Reizen im Kopf passiert. So kann man durch gezieltes Hörtraining und -therapie Menschen helfen, die trotz Hörgeräten noch sehr große Probleme mit dem Verstehen haben.