Hohenstein: Falscher Stromableser räumt Konto ab

Blaulicht Polizei sucht dringend Zeugen nach Vorfall mit Senioren

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Ein vermeintlicher Mitarbeiter einer Firma, die Stromzähler abliest, war am Dienstagmorgen in der Turnerstraße aufgefallen. Er klingelte bei einem 80-Jährigen und teilte ihm mit, dass er aufgrund der nicht selbst abgelesenen Zählerstände nun eine Ablesegebühr zahlen müsse. Dies wäre jedoch nur mit der Zahlung per EC-Karte möglich. Der falsche Mitarbeiter steckte die EC-Karte des älteren Herren in ein Gerät und ließ ihn die zugehörige PIN eingeben, um die Buchung der Ablesegebühr zu bestätigen. Der Mann gab dem 80-Jährigen eine Geldkarte zurück und verschwand. Erst später fiel dem älteren Herren auf, dass die Geldkarte, die er von dem vermeintlichen Stromableser zurückbekam, eine Karte einer fremden weiblichen Person war. Als er in der Folge seine Karte sperren ließ, erfuhr er, dass von seinem Konto in der Zwischenzeit bereits eine mittlere dreistellige Summe abgehoben wurde.