Hundekot verstopft öffentliche Toilette

WC-Würfel Nach massiver Verunreinigung in Zwickau geschlossen

Zwickau. 

Zwickau. Was jetzt in der öffentlichen Toilette am Platz der Völkerfreundschaft passiert ist, dürfte die Vorstellungskraft zivilisierter Menschen sprengen. Irgendjemand hatte wohl über Wochen hinweg den Kot seines Hundes sowie Futterreste und Verpackungsmüll gesammelt. Der Versuch, die riesige Menge im Toilettenwürfel zu entsorgen, scheiterte kläglich. Mit der Folge, dass das WC verstopfte. Statt mit dem Unrat wieder abzuziehen, wurde der riesige Haufen auf den Toilettensitz geschüttet und der nicht unerhebliche Rest einfach daneben aufgetürmt.

"Das war unserer Einschätzung nach mit Sicherheit ein ganzer Sack voll. So eine ungeheure Schweinerei haben wir noch nicht erlebt. Mir ist echt ein Rätsel, wie jemand über einen offensichtlich sehr langen Zeitraum Hundekot sammeln kann. Der Gestank ist bestialisch und ekelhaft. Das muss doch bemerkt worden sein", sagte Sascha Neef, Geschäftsführer von Comedia Concept. Das Unternehmen betreibt in Zwickau mehrere Toilettenanlagen. Festgestellt wurde das Ganze am Sonntag, als die Toilette gereinigt werden sollte. Daraufhin wurde unverzüglich die Polizei informiert und Anzeige gegen unbekannt gestellt.

Da Comedia Concept für die Beseitigung von Vandalismusschäden und mutwilligen Verunreinigungen der Toiletten jährlich mehrere Tausend Euro ausgeben muss, hat sich das Unternehmen nunmehr zu einem radikalen und nicht alltäglichen Schritt entschlossen. "Wir setzten auf die Aufmerksamkeit der Zwickauer und loben Prämien zwischen 100 und 500 Euro für jene Informationen aus, die den Behörden zur Aufklärung solcher Straftaten dienen", sagte der Geschäftsführer.