"Ich möchte neue Dinge wagen"

WAHL 63-Jährige kandidiert für Die Linke

Nachdem die für den 7. Juni 2020 geplante Oberbürgermeisterwahl der Stadt Zwickau mit Bescheid des Landratsamtes Zwickau vom 30. März 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt wurde, hat der Stadtrat im seiner Sitzung am 28. Mai 2020 den Termin für die Nachwahl der Oberbürgermeisterwahl festgelegt. Die Wahl zur Oberbürgermeisterin/ zum Oberbürgermeister der Stadt Zwickau findet am Sonntag, dem 20. September 2020 statt. Ein etwaiger zweiter Wahlgang findet am Sonntag, dem 11. Oktober 2020 statt. 

Wir haben die fünf Kandidaten gefragt, was ihnen in Bezug auf die Stadt Zwickau unter den Nägeln brennt. Hier lesen sie die Antworten.

In diesem Artikel stellen wir Ute Brückner vor. Die 63-Jährige kandidiert für die Partei Die Linke. Sie ist in Bautzen geboren. Sie ist Diplomlehrerin, verheiratet und hat vier Kinder.


Welche Probleme brennen Ihnen mit Blick auf die Zwickauer Kommunalpolitik besonders unter den Nägeln?


Mich bewegt, welchen finanziellen Spielraum es gibt, um gestalten zu können. Ich möchte gern vieles im Bereich des Sozialen, des Sports und Kultur behalten, aber auch neue Dinge wagen. Das heißt: Wirtschaftsförderung stärken, Gewerbegebiet entwickeln, Digitalpakt Schule umsetzen, Projekte in Energie, Mobilität und Pflege angehen, sichere Fußwege, Sanierung von Freibädern, Schulen, Realisierung des Ballsportzentrums, Fertigstellung des Theaters, Stadtteilzentren, neue Ideen für Kinder und Jugendlichen, gute Seniorenpolitik und Zusammenhalt.

 

Was macht Zwickau in Ihren Augen besonders lebenswert?


Zwickau hat Tradition, eine interessante Geschichte, vielfältige Architektur und Kultur und viele Möglichkeiten zur niveauvollen Freizeitgestaltung und grüne Lungen. Am wertvollsten sind die Zwickauer selbst mit ihrer Kreativität und Bodenständigkeit.

 

Wie wollen Sie das Miteinander der Zwickauer stärken?


Es soll alles unterstützt werden, was Menschen in Vereinen und Wohngebieten zusammenführt, gemeinsame Aktivitäten bringt und die Überzeugung stärkt, dass wir nur im guten Miteinander die Stadt voranbringen.

 


Wie sehen Sie Zwickau im Jahr 2027?


Die Stadt wirtschaftet nachhaltiger und es gibt mehr Bäume und Blumen, die Westsächsische Hochschule hat neue Studiengänge und ist im Stadtbild wahrnehmbarer, Zwickau wird in Sachsen im positiven Sinne bekannter und die Menschen nehmen den öffentlichen Raum für sich stärker mit neuen Ideen in Beschlag und verbessern ihren Zusammenhalt. 

Hier findet ihr die Interviews der anderen Kandidaten zur Zwickauer OB-Wahl