Idee zur LPG-Kantine bringt Langenbernsdorf 300.000 Euro

VORHABEN Langenbernsdorf will in den kommenden Monaten sein kleines Ortszentrum optisch verändern

Langenbernsdorf. 

Langenbernsdorf. In den kommenden Monaten wird sich auf dem Areal unterhalb des Langenbernsdorfer Pfarrberges optisch einiges verändern. "Wir werden unser Ortszentrum etwas aufhübschen, wofür wir neben den ersten Ideen jetzt auch die nötigen Finanzen haben", freute sich Bürgermeister Frank Rose in der vergangenen Woche, nachdem er beim vom sächsischen Ministerium für Regionalentwicklung initiierten Wettbewerb "Ideen für den ländlichen Raum" satte 300.000 Euro abgeräumt hat.

Die Langenbernsdorfer Idee, neben dem Gasthof 'Weißes Ross' die ehemalige LPG-Kantine in ein Schmuckstück zu verwandeln, hatte die Jury des Wettbewerbes überzeugt. Von 84 kommunalen Einsendungen aus dem Freistaat, wurden am Ende lediglich 20 mit einer finanziellen Spritze bedacht.

Langenbernsdorfer sollen bei Gestaltung des Ortszentrums mitentscheiden

"Wir wollen das vorhandene Gebäude mit dem Getränkemarkt und dem Dönerladen aufstocken und zusätzliche Räume beispielsweise für Vereine schaffen", beschrieb Frank Rose das Vorhaben im Ortszentrum, das inzwischen nicht nur bei den Langenbernsdorfer Gemeinderäten einen großen Zuspruch gefunden hat. "Bei der Gestaltung des Ortszentrums sollen die Langenbernsdorfer auf jeden Fall mitentscheiden", betonte Frank Rose, der zunächst einen kleineren Architekturwettbewerb geplant hat.

Übrigens passiert derzeit auch einen Steinwurf vom jetzigen Ortszentrum etwas Positives. Die alte Langenbernsdorfer Schule wird zu einem Wohnhaus umgebaut, nachdem die Gemeinde in den letzten Monaten für das Gebäude einen neuen Eigentümer gesucht hatte. Seit voriger Woche sind unter anderem die Vorbereitungen für die Balkone zu sehen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!