Ideen kommen auf das Papier

Stadtentwicklung Planungen für Brachfläche kosten 33.500 Euro

Für die Umnutzung der Brachfläche zwischen Bahnhof und Zollamtstraße sollen die ersten Ideen zu Papier gebracht werden. Auf dem Areal ist eine Verknüpfungsstelle "Park & Ride" mit Parkplätzen und Bushaltestellen vorgesehen. Oberbürgermeister Holm Günther (Für Crimmitschau) hat die Stadträte informiert, dass der Auftrag für die ersten Planungsleistungen an ein Unternehmen aus Falkenstein vergeben worden sind. Kosten: rund 33.500 Euro. Bis zum ersten Quartal 2016 sollen die Ergebnisse vorliegen. Die Planungen für die Verknüpfungsstelle konzentrieren sich auf ein 8000-Quadratmeter-Grundstück. Bereits seit 2002 hat sich die Stadt immer wieder einmal mit einer Nutzung des Geländes, auf dem sich früher der Güterbahnhof befunden hat, beschäftigt. Nun soll die Schaffung einer Verknüpfungsstelle unter anderem durch den miserablen Anblick des Grundstücks und die Gefahr einer Parkplatz-Not am Bahnhof wieder in Angriff genommen werden. Die Kosten für das Projekt beziffert Holm Günther in seinem kürzlich veröffentlichten Positionspapier auf 1,4 Millionen Euro. Darin bringt er die Hoffnung zum Ausdruck, dass 75 Prozent der Ausgaben vom Freistaat und 15 Prozent vom Verkehrsverbund Mittelsachsen gefördert werden. Damit müsste die Stadt nur einen Eigenanteil von 10 Prozent aus dem Haushalt aufbringen.