IFA-Treff verabschiedet sich mit Korso

Treffen Oldtimer rollen durch Werdaus Straßen

Zum Abschluss des 21. Werdauer IFA-Oldtimertreffens rollte ein Großteil der teilgenommenen Fahrzeuge in einerm Korso über den Werdauer Markt. Foto: Thomas Michel

Werdau. Mit einem Korso vom Veranstaltungsgelände an der Greizer Straße zum Marktplatz durch die Innenstadt ist heute am frühen Nachmittag das 21. Werdauer IFA-Oldtimertreffen zu Ende gegangen. Seit Freitag präsentierten sich bei größten Treffen historischer Nutzfahrzeuge knapp 600 Fahrzeuge, von denen viele im ehemaligen Werdauer Kfz-Werk produziert oder zumindest entworfen wurden.

Das Stadt- und Dampfmaschinenmuseum als Veranstalter zählte an allen drei Tagen rund 15.000 Besucher. Ob es im kommenden Jahr eine Fortsetzung des Werdauer IFA-Oldtimertreffens geben wird, ist aufgrund der offenen Frage des Veranstaltungsorts derzeit ungewiss.

Die Westtrasse als Staatsstraße zwischen den Autobahnen A4 und A72 wird im Sommer durchgehend befahrbar sein, das sächsische Wirtschaftsministerium hat eine zeitlich und örtlich begrenzte Sperrung zugunsten des Oldtimertreffens bereits eine strikte Absage erteilt.