IHK: 2017 war ein positives Jahr

Fazit Konsum und Auslandsgeschäft befördern Wachstum in Westsachsen

ihk-2017-war-ein-positives-jahr
Maik Michelisz (vorn) an der Abfüllanlage für lösemittelhaltigen Bitumenvoranstrich. Foto: IHK/Kathrin Buschmann

Zwickau. Die wirtschaftliche Entwicklung im Kreis Zwickau befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Zu diesem Ergebnis kamen die Experten der Zwickauer Industrie- und Handelskammer kürzlich bei der Bewertung des Wirtschaftsjahres 2017 bei einer Zusammenkunft im Unternehmen Bornit Aschenborn. Die Industrieunternehmen erzielten mit rund 9,4 Milliarden Euro Gesamtumsatz eine weitere Steigerung um ein halbes Prozent.

Verschiedene Branchen profitieren

Ihre zentrale Bedeutung demonstrieren erneut der regionale Fahrzeugbau, die Metallverarbeitung, die Energieerzeugung, das Baugewerbe, der Maschinenbau und weitere Industriezweige. Auch die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten steigt seit Jahren kontinuierlich auf inzwischen 124.727 an. Die Investitionsbereitschaft nimmt zu. Handel und Gastgewerbe profitieren von der Konjunktur. "Ergebnisse und künftige Erwartungen fallen sehr positiv aus", kommentierte IHK-Präsident Professor Dr. Frank Bär.

Die IHK hilft Unternehmen

Die Anforderungen an Unternehmer sind riesig: Neben Produktentwicklung, Vermarktung, Investitionstätigkeit und Internationalisierung gilt es, Berufsnachwuchs heranzuziehen. Die IHK unterstützt beim Thema Berufsausbildung, ist Weiterbildungspartner, bietet Informationen zu Unternehmensfinanzierung, Rechts- und Steuerfragen, Gründungsberatung und Krisenmanagement. Für Themen wie Personal, Energiemanagement, Digitalisierung und Unternehmensnachfolge stehen Projektmitarbeiter für eine individuelle Beratung im Unternehmen zur Verfügung.

Was soll in Zukunft passieren?

Michael Stopp, Referatsleiter Industrie und Außenwirtschaft, kündigte die Fortsetzung positiver Akzente an, dazu gehören der weitere Ausbau der Kontakte zu verschiedenen chinesischen Regionen und den Ausbau der Zwickauer Automobilindustrie mit besonderem Augenmerk auf elektrische Mobile. Zum Abschluss forderten die Vertreter der IHK eine unternehmerfreundliche Politik und wollen wichtige Positionen unter diesem Blickwinkel nach Dresden und Berlin tragen.