Im Gedenken an Tag der Befreiung vom Naziregime

Denkmal Kranzniederlegung vor 60 Anwesenden

Zwickau. 

Zwickau. Mit einer Kranzniederlegung am Denkmal im sowjetischen Ehrenhain auf dem Zwickauer Hauptfriedhof wurde am Mittwoch dem offiziellen Ende des Zweiten Weltkrieges am 8. Mai 1945 gedacht. Rund 60 Frauen und Männer waren der Einladung der Partei Die Linke zu dieser Veranstaltung gefolgt. Neben Oberbürgermeisterin Pia Findeiß nahmen auch Soslan Tsidaew, Vizekonsul der Russischen Föderation in Leipzig, sowie einige seiner Landsleute an dem Gedenken teil.

Aufruf erneuten Weltbrand zu verhindern

Einvernehmlich riefen die Redner alle demokratischen Kräfte dazu auf, im Interesse des Friedens alles zu tun, damit nicht noch einmal so ein verheerender Weltbrand entsteht und unsägliches Leid über die Völker bringt. Auf der Anlage des sowjetischen Ehrenhains befinden sich 352 Einzelgräber sowie 86 Tonurnen direkt im Denkmal.