Im Herbst geht Blick stets auf Wetterbericht

Vorstellung Circus Henry gastiert in Werdau

Im Spätherbst schauen die Zirkusunternehmen bei der Planung der Touren stets auch auf die Wetterprognosen. Der Circus Henry, der momentan in Westsachsen unterwegs ist, hat ein Winterquartier in Nordbayern gebucht - dort geht es nun Etappe für Etappe hin. In der letzten Woche war der Circus Henry in Glauchau zu Gast. In dieser Woche gastiert das Familienunternehmen in Werdau. Danach geht es mit weiteren Auftritten in Sachsen oder Thüringen weiter bis in das Winterquartier. "Bei einem Wintereinbruch würden wir sofort aufbrechen. Bisher ist aber kein Schnee in Sicht", sagt Georg Frank vom Circus Henry. Schließlich brauchen neben den mehr als 40 Fahrzeugen auch Esel, Kamele, Alpakas, Lamas, Pferde und Ziegen in der kalten Jahreszeit ein sicheres Quartier.

Auf dem Platz der Solidarität in Werdau sollen an den nächsten Tagen insgesamt fünf Vorstellungen präsentiert werden. Die Gastspiele finden am Donnerstag und am Freitag jeweils um 17 Uhr statt. Am Samstag sind die Tiere und die Artisten gleich zweimal in der Manege - um 11 Uhr und um 15 Uhr. Die letzte Vorstellung in Werdau findet am Montag um 15 Uhr statt.