Im Kostüm durch den Silvesterlauf

Tradition Silvesterlauf im Stadion von Wilkau-Haßlau

im-kostuem-durch-den-silvesterlauf
Ohne Kostüm geht es auch - ist aber nicht so lustig. Foto: Ralph Koehler/propicture

Wilkau-Haßlau. Läufer kennen keine Pause oder Saison. Trainiert wird eh bei Wind und Wetter, dies kam den Teilnehmern an den traditionellen Silvesterlauf im Stadion der Jugend von Wilkau-Haßlau sicherlich entgegen. Auch in diesem Jahr begaben sich wieder zahlreiche Laufenthusiasten nach individueller Kondition, Lust oder Laune frei vom Wettkampfdruck ab 10 Uhr an den Start.

Das Wetter spielte nicht so richtig mit

Die tatsächlichen Laufzeiten interessierten dieses Mal nur eingefleischte Buchhalter oder diejenigen, die ihnen nacheifern wollten. Verkleidet in lustigen Kostümen machte das Geschehen mehr Spaß.

Peter Pohl (53) kämpfte sich in einem bunten Fantasie-Outfit die Strecke entlang: "Naja, das Wetter hätte durchaus etwas freundlicher zu uns Teilnehmern sein können. Aber was solls, Hauptsache Gaudi und ich bin dabei!" Er zählt sich zu den Gelegenheitsläufern, hat sich aber für das neue Jahr vorgenommen, regelmäßiger auf die Strecke zu gehen.

Vorbereitungen laufen schon

Wer sich verkleidet beim Silvesterlauf in Wilkau-Haßlau, nimmt automatisch am Kostümwettbewerb des Wilkauer Carneval­Clubs teil und konnte sich über eine Extra-Gratifikation freuen. Außerdem wurden unter allen Läufern traditionell Silvester-Karpfen verlost.

Für die Wilkauer rückt nun die Hochzeit des Karnevals immer näher, auch wenn einige schon die Vorbereitungen für den Silvester-Lauf 2018 planen. "Und ja, schließlich finden Wettbewerbe ja das ganze Jahr über statt!", so Peter Pohl zum Abschied.