Im Sahnpark immer mit dabei: Fans stehen hinter ihren Eispiraten

Eishockey Crimmitschau will am Freitag die Falken aus Heilbronn rupfen

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Die treuen Fans der Eispiraten Crimmitschau sorgen aktuell für eine tolle Stimmung bei den Heimspielen im Kunsteisstadion im Sahnpark. 1774 Zuschauer verfolgten am Sonntag die 2:3 (2:1, 0:1, 0:0, 0:1)-Niederlage nach Penaltyschießen gegen die Löwen Frankfurt. Sie durften einen Doppelpack im ersten Drittel feiern und mussten die Eispiraten-Cracks in einigen brenzligen Unterzahlsituationen im zweiten Drittel unterstützen.

Antrieb zu Heimsiegen

"Wir werden weiter hart arbeiten und unseren Fans ein tolles Eishockey bieten. Sie waren heute wieder ganz toll", sagte Trainer Daniel Naud kurz nach der sehenswerten Partie. In den letzten Wochen hatten die Eispiraten-Fans ihre Puckjäger schon zu wichtigen Heimsiegen gegen Bad Tölz und gegen Bietigheim-Bissingen getrieben. In den beiden Partien, die am Wochenende stattfanden, ist die Entscheidung jeweils erst im Penaltyschießen gefallen.

Wideman verwandelt zum Sieg

Das zeigt, wie ausgeglichen die Teams in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL 2) aktuell sind. Beim 5:4 (1:0, 1:2, 2:2, 1:0)-Sieg nach Penaltyschießen am Freitag auswärts in Landshut verwandelte Alex Wideman den entscheidenden Versuch für die Westsachsen. Damit konnte Daniel Naud an seiner früheren Wirkungsstätte zwei Zähler einfahren. Er stand in Landshut als Spieler auf dem Eis (1986 bis 1989) und als Trainer hinter der Bande (2005 bis 2007). Die Mannschaft aus Landshut absolvierte das erste Heimspiel nach der Sanierung des Stadiondachs.

Nächstes Heimspiel gegen Heilbronner Falken

Die Eispiraten-Akteure um Kapitän Adrian Grygiel stehen aktuell auf dem zehnten Platz. Sie sind am nächsten Wochenende wieder zweimal im Einsatz. Am Freitag (ab 20 Uhr) folgt das Heimspiel gegen die Heilbronner Falken. Die Gäste aus Baden-Württemberg rangieren überraschend an zweiter Stelle. Am Sonntag (ab 17 Uhr) fahren die Crimmitschauer zum Sachsenderby bei den Lausitzer Füchsen in Weißwasser. Die Ostsachsen stehen an fünfter Position. David Kuchejda (Rückenprobleme) und Benjamin Kosianski (Schulterverletzung) fallen weiter aus.