Im Team mehr erreichen

Engagement Tag der offenen Tür im Berufsschulzentrum in Wilkau-Haßlau

im-team-mehr-erreichen
Die Lehrlinge überraschten die Besucher mit vielen ausgefallenen Kostproben. Foto: Nicole Schwalbe

Wilkau-Haßlau. 1.700 Berufsschüler lassen sich im Berufsschulzentrum ausbilden, welches mit Lichtenstein und Meerane insgesamt drei Standorte hat. Etwa 400 Lehrlinge werden in Wilkau-Haßlau zum Bäcker, Konditor, Fleischer, Friseur, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk, Krankenpflegehelfer, Sozialassistent und Gärtner ausgebildet, 50 Schüler sind sogenannte "GBVJler", also junge Heranwachsende, die im "gestreckten Berufsvorbereitungsjahr" ihren Hauptschulabschluss erreichen können, nachdem sie die Schule zuvor abgebrochen oder den Abschluss nicht geschafft haben.

Tag der offenen Tür zum Motto "Närrische Zeit"

"Den neuen Ruheraum habe ich gemeinsam mit den Schülern zum Entspannen, Spielen oder auch für Einzelgespräche hergerichtet", so Katja Richter vom Verein "Gemeinsam Ziele erreichen". Sie arbeitet als Sozialpädagogin und unterstützt die "GBVJler". Es wurden Wände angemalt und Möbel zusammengebaut. Zum Tag der offenen Tür war der Raum nach wochenlanger Arbeit endlich fertig.

Die gesamte Schülerschaft hat sich übrigens für den Tag der offenen Tür, Motto "Närrische Zeit", ordentlich ins Zeug gelegt. Es wurde gebastelt, verkleidet, geschnippelt, gebacken und vorbereitet für die vielen Besucher, die sich für das duale Ausbildungssystem interessierten."Der heutige Tag war eine Bewährungsprobe für die Schüler, denn sie mussten im Team arbeiten und das in Eigenregie", so Matthias Gruber, Fachlehrer der Fachverkäufer.