Im Tierheim ist jetzt wieder mehr los

Vermittlung Mehr Hunde und Katzen finden neue Besitzer

Langenberg. 

Langenberg. Im Tierheim im Callenberger Ortsteil Langenberg hat sich die Situation nach den umfangreichen Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie nun weitgehend normalisiert. "Wir achten auf Abstand, aber ansonsten ist alles wieder normal", sagt Tierheimchefin Jana Berger. Die Zahl der Fund- oder Abgabetiere hat wieder zugenommen. Zu ihnen gehört auch der Fundkater "Gonzo" aus Limbach-Oberfrohna. Er kam bereits Mitte Juni ins Tierheim, wo sich die Verantwortlichen nun wundern, dass bisher niemand angefragt hat. "Er ist sehr gepflegt, kastriert und hatte ein grünes Halsband", sagt Jana Berger, die davon ausgeht, dass so ein Tier doch von irgendwem vermisst werden müsse. Deshalb wird nach Angaben zu dem schätzungsweise zwei bis drei Jahre alten Kader oder seinen Besitzern gesucht. Erreichbar ist das Tierheim unter der Rufnummer 03723 48124.

In der Corona-Zeit gab es trotz der Einschränkungen einige Vermittlungen, sogar auch von zuvor eher schwierigen Fällen. Mit Voranmeldung war der Besuch im Tierheim dafür möglich. "Wir haben auch jetzt einige Tiere, für die ein neues Zuhause gesucht wird", sagt Jana Berger. Neben Hunden leben auch einige junge Katzen, die demnächst vermittelt werden können, im Langenberger Tierheim.

Regulär geöffnet ist das Tierheim dienstags, mittwochs und freitags sowie am Wochenende jeweils in der Zeit von 14 bis17 Uhr. An Feiertagen ist ebenfalls geöffnet. Montags und donnerstags bleibt das Tierheim für Besucher geschlossen.