"Im Weißen Rössl" vorerst zum letzten Mal

Theater Operette wird am Mittwoch noch einmal in Zwickau aufgeführt

im-weissen-roessl-vorerst-zum-letzten-mal
Szene aus "Im weißen Rössl" mit Klärchen (Manja Ilgen) und Sigismund Sülzheime (Marcus Sandmann). Foto: Theater/Peter Awtukowitsch

Zwickau. "Im weißen Rössl", die Operette in drei Akten von Ralph Benatzky, zeigt das Theater Plauen-Zwickau am 7. März vorerst zum letzten Mal in der Muldestadt. Die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr im Zwickauer Malsaal.

Im Inhalt des Stücks geht es um die Hochsaison im Hotel "Weißes Rössl" am Wolfgangsee mit all seinen Auswirkungen - überfordertes Personal und unzufriedene Gäste. Aber Kellner Leopold hat alles im Griff, außer die Gefühle zu seiner Chefin Josepha Vogelhuber.