• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

In Adventszeit sollen viele Lichter in Limbach strahlen

Dekoration Stadt schmückt in Kürze das Zentrum weihnachtlich

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Die milden Temperaturen lassen bislang nicht vermuten, dass in nur fünf Wochen Weihnachten ist. Zudem wecken die Sorgen rund um die Pandemie Befürchtungen, ob 2020 überhaupt weihnachtliche Stimmung aufkommen wird.

Weihnachtliche Deko darf dieses Jahr nicht fehlen

Auch wenn man in der Stadtverwaltung abwartet, welche Entscheidungen Bund und Länder für die Adventszeit und ihre Veranstaltungen treffen - es wird in Kürze die gewohnte festliche Dekoration an den öffentlichen Plätzen geben. "Auf dem Johannisplatz wird am 25. November der große Baum aufgestellt, auch die vertraute Pyramide wird dort stehen", informierte Frances Mildner. Bereits zwei Tage eher wird laut der Pressesprecherin vor der Stadtkirche der große Schwibbogen errichtet. Das Rathaus wird dieses Jahr erstmals von vielen kleinen Lichterbögen in den Fenstern erhellt. Der Pleißaer Schwibbogen ist überarbeitet worden und erstrahlt dadurch in ganz besonderem Glanz. Geschmückte Bäume wird es zudem vor der Goethe-Schule, der Grundschule Kändler und dem Pleißaer Rathaus geben. Dazu gibt es die traditionelle festliche Beleuchtung auf dem Johannisplatz, der Helenenstraße und rund um das Rathaus. In den beiden städtischen Museen laufen die Vorbereitungen für die neuen Ausstellungen auf Hochtouren. Ob diese wie geplant am 1. Dezember eröffnet werden können, ist allerdings noch ungewiss. Im Esche-Museum soll "Knopfauge und Stupsnase: Teddybären aus der Sammlung Straube" gezeigt werden. Auf dem Schloss heißt es als Nächstes "Allzeit mobil" - Auto, Pferdebahn und Co. Modelle in Holz aus der Sammlung Albert Krenkel".

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!