In der U-20-Auswahl

Eishockey Philipp Halbauer sorgt für positive Schlagzeilen

Trotz der Punktspielpause in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL 2): Philipp Halbauer vom Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau kann momentan nicht die Beine hochlegen. Das Talent ist mit der deutschen U-20-Nationalmannschaft unterwegs. Er steht bei einem Turnier in Proprad (Slowakei) auf dem Eis. Zum Auftakt gab es am Donnerstag eine knapp 1:2-Niederlage gegen die Slowakei. Gestern stand die Partie gegen Norwegen auf dem Programm. Am heutigen Samstag müssen Halbauer und Co. gegen die Schweiz antreten. Während der 18-Jährige im Trikot mit dem Bundesadler in der Abwehr zum Einsatz kommt, musste er zuletzt bei den Eispiraten Crimmitschau durch die angespannte Personalsituation in der Abteilung "Attacke" ran - dort machte er seine Sache an der Seite von Colin Leidborg und Valerij Guts sehr gut. Halbauer stand bisher in allen 16 Partien auf dem Eis. Seine persönliche Plus-Minus-Bilanz liegt bei minus sechs. Nach einer Woche, die zur Regeneration und Erholung genutzt werden konnte, stehen für die Profis am Wochenende im Kunsteisstadion im Sahnpark schon die nächsten Übungseinheiten auf dem Programm. Der dringend erforderliche neue Stürmer, der gesucht wird, ist dann aber noch nicht dabei. Der Grund: Bisher gab es (noch) nicht die erhoffte Bewegung auf dem Transfermarkt. Das spürt auch die Konkurrenz: Die Wölfe Freiburg haben mit dem Tschechen Ondrej Svanhal einen neuen Ausländer geholt, die Lausitzer Füchse den Probevertrag mit Marvin Tepper bis Mitte Dezember verlängert.