In Frankenhausen wird fleißig investiert

Bauprojekte Arbeiten für Kunstrasenplatz beginnen am 14. Mai

in-frankenhausen-wird-fleissig-investiert
Er hat Grund zur Freude: Frankenhausens Ortsvorsteher Stefan Rudert. Foto: Holger Frenzel

Frankenhausen. Ortsvorsteher Stefan Rudert (Sächsischer Heimatschutz) hat sich kurz vor dem Ende der Sitzung des Stadtrates im Rathaus in Crimmitschau von seinem Platz erhoben. "Wir wollen uns bedanken, dass in unserem Ortsteil in diesem Jahr so viele große Bauprojekte umgesetzt werden", sagte Stefan Rudert.

Der Ausbau der Leipziger Straße, die für mehr als 800.000 Euro erneuert wird, läuft. Die Sanierung des Hofteiches ist abgeschlossen. Die Stadträte haben den Weg für zwei weitere Projekte im 1100-Einwohner-Ortsteil im Norden von Crimmitschau freigemacht. Der Auftrag für den Bau eines Kunstrasenplatzes im Sportstadion wurde an ein Unternehmen aus Großwig vergeben. Die Kosten für das Vorhaben belaufen sich auf 947.100 Euro. Mitte Mai rollen im Sportstadion die Bagger an. Die Arbeiten, zu denen auch die Versiegelung der Umlaufbahn am Rasenplatz gehört, dauern bis zum 21. September an. Fünf Firmen hatten ein Angebot eingereicht.

Handwerker werden demnächst auch in der Grundschule in Frankenhausen erwartet. Der Stadtrat hat grünes Licht für die Erneuerung der Heizungsanlage und der Fenster in der Bildungseinrichtung gegeben. Rund eine halbe Million Euro stehen zur Verfügung. Zudem wird der Einbau von Fenstern und Türen aus Kunststoff geplant.