In Limbach-O. streiten sich die Gemüter

Diskussion Limbacher Zentrum soll künftig verkehrsberuhigter sein

in-limbach-o-streiten-sich-die-gemueter
Der Johannisplatz soll verkehrsberuhigter werden. Dafür soll die Zufahrt in Richtung Hechinger Straße geschlossen werden. Foto: Steffi Hofmann

Limbach-Oberfrohna. Ein Verkehrsthema erhitzt derzeit die Gemüter einiger Limbach-Oberfrohnaer. Der Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung entschieden, dass der Johannisplatz auf der Ostseite geschlossen wird. Weder von der Hechinger Straße noch von der Albert-Einstein-Straße können Pkw den Platz in Zukunft befahren. Die Seite in Richtung Albertstraße wird zur Einbahnstraße. Der Johannisplatz kann dann also nur noch von der Bachstraße aus erreicht werden.

Das Zentrum soll damit für Fußgänger schöner gemacht werden

Das Ansinnen der Stadträte: Das Zentrum verkehrsberuhigter und damit sicherer und schöner für Fußgänger zu machen. "Wir können dadurch den Johannisplatz aufwerten und zumindest vorerst alle Parkplätze erhalten", sagt Oberbürgermeister Jesko Vogel. Perspektivisch soll nach der Sanierung des Abwassersammlers unter dem Johannisplatz im Jahr 2019 über eine weitere Abbindung nachgedacht werden. Dann könnten Autofahrer von der Bachstraße nur noch in Richtung Albertstraße fahren.

Das sagt die Bevölkerung zur Entscheidung des Stadtrats

"Diese erweiterte Verkehrsberuhigung bietet uns sogar die Möglichkeit, den Platz baulich zu verändern und beispielsweise einen Brunnen anzulegen", ergänzt Jesko Vogel. Geteiltes Echo gibt es zu diesen Plänen von der Bevölkerung. Einige Passanten und Radler befürworten die Pläne. "Ich finde es eine perfekte Lösung. Der Platz wurde von vielen doch eh nur als Abkürzung genutzt und dadurch viel zu schnell gefahren", sagt eine facebook-Nutzerin.

Sorgen um die Zukunft des Handels machen sich hingegen die Gegner der Pläne. Sie sprechen von einem möglichen Aussterben der Innenstadt. Wann genau die Umsetzung des neuen Verkehrskonzeptes erfolgt, hängt davon ab, wie schnell die Anhörung mit allen beteiligten Behörden abgeschlossen wird. "Unter anderem muss auch die Citybuslinie verlegt werden, die bisher über den Johannisplatz in die Hechinger Straße fährt", so Stadtsprecherin Frances Mildner.