In Meerane wird fleißig gebaut

Umgestaltung Arbeiten am Bahnhofsbereich dauern bis zum November an

in-meerane-wird-fleissig-gebaut
Momentan eine Riesen-Baustelle: Das Areal neben der Bahn in Meerane. Foto: Frenzel

Meerane. Das Gelände neben der Bahn in Meerane ist eine Riesen-Baustelle. Die Umgestaltung des Bereichs wird - mit Unterstützung aus dem Bund-Länder-Programm "Stadtumbau Ost" - vorangetrieben. Das Hauptaugenmerk gilt dem Abschnitt zwischen Bahnhofsbereich und dem Kreuzungsbereich an der Badener Straße.

Zunächst hat sich das beauftragte Bauunternehmen um den Ausbau und das Sortieren des vorhandenen Straßenpflasters gekümmert. Ein großer Teil davon wird wieder für Gerinne und Parkflächen verwendet. Die Straße erhält eine Asphaltdecke mit einer Fahrbahnbreite von 6,50 Metern. Dazu kommen eine neue Entwässerung und eine neue Beleuchtung. Mitte Mai war der Kanalbau abgeschlossen. Zudem konnten die Tief- und Straßenbauer schon alle Borde, Rinnen und Straßeneinläufe setzen.

Das teilt Birgit Jantsch, Dezernentin für Bauwesen und Umwelt, mit. Auf der Bahnseite entstehen längs zur Fahrbahn neue Stellplätze. Dafür laufen momentan die Pflasterarbeiten. Im Fahrbahnbereich wird eine hydraulisch gebundene Tragschicht zur Herstellung der erforderlichen Tragfähigkeit eingebaut.

Das Geländer entlang des Hanges zwischen den zwei Wegen zum Rosarium bekommt ebenfalls eine Frischekur. Die Arbeiten sollen bis spätestens Ende November 2017 beendet sein. In den nächsten Jahren geht's an weiteren Bauabschnitten parallel zum Bahngelände weiter. Dafür sucht die Stadt auch noch einen passenden Straßennamen. Bisher sind 25 Vorschläge eingegangen.