In neuen Räumen ist Platz für 150 Gäste

Eishockey Business-Lounge eröffnet

Im Kunsteisstadion im Sahnpark steht seit wenigen Tagen eine neue Business-Lounge zur Verfügung. Der Neubau wurde am Donnerstagabend eingeweiht und am Freitagabend zum Heimspiel gegen den EC Bad Nauheim erstmals genutzt. Die Kosten für den Neubau der Business-Lounge belaufen sich auf rund 250.000 Euro. Die Sponsoren haben rund 175.000 Euro zur Verfügung gestellt.

"Das Engagement der vielen Firmen, die uns hier unter die Arme gegriffen haben, verdient absoluten Respekt", sagt Eispiraten-Geschäftsführer Jörg Buschmann. Die Investition war überflüssig, weil es in den bisherigen Räumlichkeiten eng zugegangen ist und die Toiletten gefehlt haben. Zudem müssen die Eispiraten mit der Entwicklung der Konkurrenz - in Zwickau und in Chemnitz entstehen neue Fußball-Stadien - im Kampf um Sponsoren mithalten.

Die Arbeiten für die neue Business-Lounge haben im Frühjahr begonnen. Zunächst war geplant, dass die Fertigstellung bis zum September erfolgt. Die Handwerker haben aber zwei Monate länger als geplant benötigt. "Das ist aber spätestens bei einem Blick auf das Ergebnis vergessen", sagt Jörg Buschmann, der gemeinsam mit Sportchef Ronny Bauer viel Zeit auf der "Baustelle" verbracht hat. Buschmann: "Wir wissen, dass dadurch manche anderen Dinge liegengeblieben sind".

In der neuen Business-Lounge im Kunsteisstadion im Sahnpark stehen insgesamt 150 Sitzplätze zur Verfügung. Die Zahl lässt sich nach Angaben von Geschäftsführer Jörg Buschmann aber noch auf 180 Sitzplätze erweitern. Zudem sind Sanitäranlagen und Bar entstanden.