In Pleißa wird investiert

Vorhaben Neue Turnhalle und Außenanlagen für die Grundschule entstehen

in-pleissa-wird-investiert
Die alte Turnhalle wird durch einen Neubau daneben aufgewertet. Foto: A. Büchner

Pleißa. Im Ortsteil Pleißa wird sich in diesem Jahr wieder einiges tun. Für die Turnhalle liegt der Fördermittelbescheid über 1,13 Millionen Euro seit April 2017 vor. Im Mai soll der Bau beginnen. Geplant wird mit Gesamtkosten von rund 2,4 Millionen Euro. Dafür entsteht eine neue Einfeld-Sporthalle direkt neben der bisherigen.

Alte Halle wird nicht abgerissen

Die bestehende Halle wird in das Konzept integriert, sodass unter anderem die Umkleide- und Sanitärräume sowie ein Vereinsraum darin eingerichtet werden. Über einen Verbindungsgang gelangt man in die neue Halle, in der weitere Sanitärräume sowie der Technik- und Geräteraum zu finden sein werden. Weiterhin werden die Außenanlagen gestaltet und Parkflächen angelegt. Das Bauvorhaben soll im Sommer 2019 abgeschlossen sein.

Auch in die Schule wird investiert

Die Außenanlagen an der nahe gelegenen Grundschule sollen mit 220.000 Euro für den Hort und im Bereich des Schulgartens neu gestaltet werden. Eine öffentliche Ausschreibung für die Leistungen wurde bereits durchgeführt, sodass die Arbeiten nach dem Beschluss im Stadtrat am 5. März Anfang April beginnen und bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen werden sollen.

Zudem wird an der Schule in diesem Jahr die Fassade mittels Wärmedämmverbundsystem energetisch saniert. Dafür sind Kosten in Höhe von insgesamt 300.000 Euro vorgesehen.

Die Arbeiten sollen Ende Mai beginnen und auch bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein. Für die Erneuerung der Heizungsanlage wird derzeit eine Planung erarbeitet, welche dann unter Voraussetzung der Bewilligung von Fördermitteln im Jahr 2019 vorgesehen ist.