Indianer kommen nach Hohenstein-Ernstthal

Kunst Bodo Kriehns Portraits im Rathaus zu sehen

indianer-kommen-nach-hohenstein-ernstthal
Bodo Kriehn vor seinen Bilder im Hohenstein-Ernstthaler Rathaus. Foto: Andreas Kretschel

Hohenstein-Ernstthal. Die Indianer sind ins Hohenstein-Ernstthaler Rathaus eingezogen, zumindest bildlich. Denn in einer neuen Sonderausstellung werden Malereien von Bodo Kriehn aus Hamburg unter dem Titel "Jugendträume - Indianer" gezeigt.

Die großformatigen farbintensiven Arbeiten zeigen mal mehr, mal weniger abstrakte Portraits von Indianer mit ihren markanten Gesichtszügen. "Wenn ich vor dem Modell arbeitete oder mit der Gestaltung großformatiger Leinwandflächen beschäftigt war, setzte sich intuitiv in der Physiognomie Indianisches durch. Das musste unbedingt raus. So stellte ich mich dem Thema", erklärt Bodo Kriehn, der zur Vernissage aus Hamburg angereist war.

Einen Bezug zu Hohenstein-Ernstthal hat der durch den Abenteuerschriftsteller Karl May (1842 -1912), dessen Werke Kriehn ausgiebig gelesen hat. Die Indianerbilder werden bis 6. Juli im Treppenhauses des Rathauses gezeigt und können während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr) kostenlos besichtig werden. In der Kleinen Galerie am Altmarkt ist bis 8. April die Ausstellung "Vom Mensch" mit Bildern von Klaus Hirsch zu sehen.