Industrie und Geschichte

Aktion Tage der Industriekultur erleben ihre Premiere

industrie-und-geschichte
Die Firma ThyssenKrupp in Hohenstein-Ernstthal beteiligt sich. Foto: Markus Pfeifer

Region. Am kommenden Wochenende finden erstmals die Tage der Industriekultur in der Region Zwickau statt. Dabei werden nicht nur Einblicke in Unternehmehen gewährt, sondern auch besondere Veranstaltungen in den Museen geboten.

Am Freitag ist bei der "Spätschicht" an insgesamt elf Firmenstandorten in Limbach-Oberfrohna, Crimmitschau, Glauchau, Lichtenstein, Meerane, Hohenstein-Ernstthal, Reinsdorf und Zwickau ein Blick hinter die Kulissen von namhaften Unternehmen wie Thyssenkrupp System Engineering, Continental, Friweika, Arcelor Mittal, USK Sondermaschinen oder Werkzeugmaschinenfabrik Glauchau möglich. Alle Teilnehmer und die Anmeldemöglichkeiten für die Führungen in den Unternehmen gibt es im Internet unter http://www.zeitsprungland.de/tagederindustriekultur.

Um einen reibunglosen Ablauf zu ermöglichen, wird um Voranmeldung gebeten. Bei spontanem Besuch ist unter Umständen mit Wartezeiten zu rechnen. Auch das Bergbaumuseum Oelsnitz und das Textil- und Rennsportmuseum Hohenstein-Ernstthal machen bei der Spätschicht mit und beteiligen sich am Samstag auch am "Zeitsprungtag".

Er bietet in der Region eine Vielzahl von Sonderaktionen in Museen und historischen Gebäuden. Außerdem sind thematische Stadtführungen geplant. Eine Übersicht gibt es ebenfalls auf der Internetseite mit der Präsentation zu den Tagen der Industriekultur.