Inkognito durchs Bruderland

Veranstaltung Uwe Wirthwein berichtet im "Tivoli" über illegale Reisen in die Sowjetunion

Zwickau. 

Der nächste Beitrag aus der Blickwinkelreihe berichtet unter dem Titel "Unerkannt durch Freundesland" über illegale Reisen vor der Wende in die Sowjetunion. Diese Mal findet die Veranstaltung am 7. Dezember, 20 Uhr , in Zwickau, in der Äußere Schneeberger Straße. im Hörsaal 1, im "Tivoli" statt. In seinem Liveabenteuer-Vortrag berichtet Uwe Wirthwein über seine Erlebnisse. "Dieser Abend wird wie eine Zeitreise sein", verspricht Veranstalter Olaf Schubert. Reisen - das intensive Kennenlernen fremder Kulturen, auch auf anderen Kontinenten - das war in vorgezeichneten, sozialistischen Lebensläufen in der DDR nicht vorgesehen. Uwe Wirthwein überquerte allerdings schon vor der Wende den Baikalsee im Winter mit einem selbstgebauten Eissegler. Mit der Gesetzeslücke des Transitvisums und auch durch viele andere Möglichkeiten fand er mit einige anderen einen Weg, die Sehnsucht nach Ferne und Abenteuer zu stillen. Da wurden die Schlafsäcke noch selbst genäht, Steigeisen und Eispickel selbst hergestellt und Wandernahrung durch Trocknen haltbar gemacht. Was man auf solchen Reisen noch so im Gepäck hatte, zu Zeiten, in denen man seine Ausrüstung in keinem Trekkinggeschäft kaufen konnte das zeigt Uwe Wirthwein an diesem besonderen Abend.