• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Innovative Technologie löst Papier ab

Werbung Neue Technik bringt deutlich mehr Durchblick bei Plakaten

Zwickau. 

Zwickau. Die heute noch übliche Werbung mit Papierplakaten könnte für eine ganze Reihe von Anwendungen schon bald der Vergangenheit angehören. Ermöglichen soll das eine neuartige Technik, die Anfang der Woche dem Management der Zwickauer Stadthalle vorgestellt wurde.

Ein etwa einen Quadratmeter großes Beispielmodul, bestückt mit 65.500 Leuchtdioden (LED), konnte Kultour-Z-Geschäftsführer Jürgen Flemming auf Anhieb überzeugen und gilt für ihn als eine überdenkenswerte Alternative zu Papierplakaten. "Die bisherigen Werbeposter, die wir im Vorfeld der jeweiligen Veranstaltungen in die Fenster im Foyerbereich der Stadthalle hängen, lassen nur begrenzte Blicke nach innen und außen zu. Ich bin nicht nur von der Transparenz der neuen Module überrascht, sondern auch von der Farbbrillanz, der Schärfe der Bilder und den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Interessant ist das Ganze auch wegen seiner weiten Wahrnehmbarkeit", so Flemming.

Bei bekannten LED-Anwendungen waren die Leuchtelemente meist "blickdicht" auf Platten montiert. Die neuen Paneele bestehen aus schmalen und zudem noch austauschbaren Streifen, auf denen die LED angeordnet sind. "Es ist das Neueste und Innovativste, was derzeit auf dem Markt ist. Die Erstentwicklung haben wir schon vor etwa zwei Jahren bei einem Besuch unserer Geschäftspartner in China gesehen. Damals war das Ganze aber bei Weitem noch nicht so ausgreift wie heute. Aus unserer Sicht musste eine größere Auflösung her, die sich auch für Plakate eignet. Das ist jetzt erreicht", sagte Enrico Oswald, Geschäftsführer der LEC GmbH Eibenstock.

Seit 1990 ist das Multimediaunternehmen mit seinen Inszenierungen nicht nur in Deutschland, sondern weltweit unterwegs und steht für Innovation auf diesem Gebiet.



Prospekte