Intelligente Messsysteme im Test

Projekt Limbach-Oberfrohna macht bei einem Pilottest von enviaM mit

intelligente-messsysteme-im-test
Katja Stolz, Leiterin des Städtischen Immobilienmanagements, und Steffen Wötzel, Energiemanager Kommunen bei der enviaM, stellten den Pilottest näher vor. Foto: Stadtverwaltung

Limbach-Oberfrohna. Die enviaM-Gruppe treibt die Digitalisierung der Energieversorgung in Ostdeutschland voran. Der Energiedienstleister testet seit Mai 2017 intelligente Messsysteme bei Unternehmen und Kommunen in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Insgesamt sollen 150 Messstellen in den Pilotversuch einbezogen werden.

Sind die Messgeräte praxistauglich?

"Wir wollen prüfen, ob die intelligenten Messsysteme in der Praxis funktionieren", betont Andreas Auerbach vom Vorstand Vertrieb. "Darüber hinaus möchten wir ermitteln, welche Produkte und Dienstleistungen am besten zu der neuen Messtechnik passen." Die Messsysteme werden vom enviaM-Netzbetreiber Mitnetz Strom bei den Unternehmen und Kommunen eingebaut. Dieser kümmert sich auch um den Betrieb und die Wartung der Geräte. Eine Kommune des Projektes ist Limbach-Oberfrohna.

Mehrere Standorte werden mit Geräten versehen

"Wir haben uns gern bereit erklärt, für den Pilotversuch zur Verfügung zu stehen. Wir freuen uns, mit den neuen Messgeräten unseren Energieverbrauch sehr viel besser als bisher ablesen zu können und sind schon sehr gespannt auf die Anwendungsmöglichkeiten", betonte OB Jesko Vogel. Insgesamt wurden acht Systeme an verschiedenen Standorten eingebaut. Dabei handelt es sich um die Stadtbibliothek, das Jahnhaus, die Turnhalle Kändler, die Grundschulen in Rußdorf, Pleißa und Kändler, das Albert-Schweitzer-Gymnasium sowie die Straßenbeleuchtung Am Hohen Hain.

Bis 2032 erhalten alle Stromkunden in Deutschland mit einem Jahresverbrauch von mehr als 6.000 Kilowattstunden ein intelligentes Messsystem. Diese verfügen neben einer modernen Messeinrichtung über eine Kommunikationseinheit. Über dieses können wichtige Netzdaten, zum Beispiel die Spannung und Stärke des Stroms, an den verantwortlichen Netzbetreiber und Verbrauchsdaten übertragen werden.