Interesse am Lesen wecken

Schulprojekt Crimmitschauer Förderschule geht neue Wege

interesse-am-lesen-wecken
Deutschlehrerin Marion Hoffmann hat für die Achtklässler der Lindenschule ein Leseprojekt organisiert. Foto: Thomas Michel

Crimmitschau. Lesen ist für Marion Hoffmann nicht nur einfach ein Bereich des Deutschunterrichts. Schon deshalb will die Lehrerin aus der Crimmitschauer Lindenschule bei ihren Schülern das Interesse am Lesen wecken. "Das ist mein großes Ziel und wir können bereits erste Erfolge vorweisen", freut sich die 62-Jährige unter anderem über die inzwischen regelmäßige Teilnahme der Schüler aller Klassenstufen am jährlichen Vorlesewettbewerb.

Erste Erfolge

Speziell für die Förderschüler aus den 8. Klassen hat die Deutschlehrerin jetzt ein Leseprojekt aus der Taufe gehoben. "Für dieses Projekt kann ich auf die Unterstützung von Sarah Rieckers von der 'Stiftung Lesen' bauen", sagt Marion Hoffmann, die schon seit einigen Jahren mit der in Frankfurt/Main beheimateten Stiftung zusammenarbeitet. Über diesen Weg sind in den vergangenen Jahren beispielsweise eine Reihe von Büchern in die schuleigene Bibliothek gekommen. "Mit der Schulbibliothek haben wir bei vielen Schüler das Interesse am Buch hervorgekramt, zumal die Jugendlichen auch selbst für die Ausleihe verantwortlich sind", erklärt Marion Hoffmann sichtlich zufrieden.

Spielerisch an Literatur herangeführt werden

Zum offiziellen Auftakt des neuen Leseprojektes hatte sich Sarah Rieckers selbst auf den Weg von Frankfurt nach Crimmitschau gemacht. Im Gepäck hatte die Frau zum einen ein neues Buchpaket für die Schulbibliothek und zum anderen einige Spiele, mit denen die Achtklässler eher spielerisch an die Literatur herangeführt werden konnten. "Es hat mich sehr gefreut, dass die Schüler mit den Grundbegriffen der Literatur etwas anzufangen wussten und auch über ihre Lieblingsbücher erzählen konnten", sagte Sarah Rieckers.