Ist das Müll oder wird das noch Kunst?

Schau Büchsenkunst im Jugendclub "Alte Feuerwehr"

ist-das-muell-oder-wird-das-noch-kunst
Sabine Sprotte hat die Schau mit Büchsenkunst vorbereitet. Foto: Frenzel

Crimmitschau. Die neue Ausstellung in der Galerie des Jugendclubs "Alte Feuerwehr" kann am 13. Mai eröffnet werden. Wenn in der Innenstadt die Einkaufsaktion "Crimmitschau blüht auf" stattfindet, lohnt sich auch ein Abstecher in die Einrichtung an der Schulstraße. Dort können die Besucher zwischen 13 und 17 Uhr erstmals einen Blick in die aktuelle Schau werfen.

Die Initiatoren haben sich dabei für eine Präsentation mit dem Titel "Büchsenkunst" entschieden. Ausrangierte Büchsen wurden zu kleinen Kunstwerken verwandelt. "Wir haben 63 Büchsen bekommen. An der Aktion beteiligten sich auch etliche Kinder und Senioren", sagt Jugendclub-Leiterin Sabine Sprotte.

Malen, Häkeln, Bekleben

Die Teilnehmer entschieden sich dabei für verschiedene Techniken - die Büchsen wurden bemalt, beklebt oder umhäkelt. Dazu stellen 21 Künstler ihre Arbeiten in der Jugendclub-Galerie aus. Sie haben unter anderem mit Acryl und Bleistift gearbeitet. Dazu entstanden Pyramiden und Schwibbögen aus Holz. Zudem gibt es Fotodokumentationen.

Die Ausstellung wird bis zum 31. Oktober im Jugendclub "Alte Feuerwehr" präsentiert. Gäste können Montag bis Donnerstag (jeweils 15 bis 20 Uhr) sowie Freitag und Samstag (jeweils 16 bis 20 Uhr) einen Blick auf die Kunstwerke werfen.