Jahreswechsel mehr als feucht-fröhlich

Silvester Crimmitschauer Veranstalter sind zufrieden

jahreswechsel-mehr-als-feucht-froehlich
Julia, Isabel, Friederike und Melissa (von links) aus Großpillingsdorf waren bei der Premiere des Silvester-Openairs dabei. Foto: Thomas Michel

Crimmitschau. Clubhaus-Chef Eberhard Kretzschmar wurde von den Besuchern seiner Openair-Silvesterparty schon ein wenig auf die Folter gespannt. Trotz freien Eintritts kamen die Partypeople nicht gleich von Beginn an auf den Platz hinter dem Haus in der Zwickauer Straße geströmt.

"Die meisten kamen erst später, nachdem sie mit Freunden erst noch essen gewesen waren", sagte der Crimmitschauer, welcher bei seiner Premiere durchaus auch vom milden Wetter profitieren konnte. Trotzdem kümmerte sich der Gastgeber darum, dass auf dem Areal in einigen Feuerschalen die Flammen für ein wenig Hitze sorgten.

Eine erfolgreiche Silvester-Openair-Premiere

Auch das Angebot der Freiluft-Bar war zum Teil auf eher kühlere Temperaturen eingestellt. Für die Freundinnen Julia, Isabel, Friederike und Melissa aus Großpillingsdorf gestaltete sich dann auch die Wahl nach einem Getränk nicht unbedingt einfach. Am Ende waren sich die Vier allerdings einig.

Auf der Bühne der Silvester-Openair-Premiere standen bis Mitternacht die Bands "Rock Ambulance" und "Nexs & B-Time", während die Party anschließend im Clubhaus fortgesetzt wurde.

Beschwingter Jahresabschluss mit "Jazzlounge 1920"

Für den beschwingten Jahresabschluss im Crimmitschauer Theater sorgte unterdessen Danny Hertach mit seinem Orchester "Jazzlounge 1920" aus der Schweiz. "Unsere Silvesterveranstaltungen sind in den vergangenen Jahren gut angenommen worden", freute sich Thilo Ferstl, der nach deutscher Musik der 1920-er Jahre dieses Mal amerikanische Klänge auswählte. Über 300 sichtlich gut gelaunte Zuschauer gaben ihm Recht.