Jazzige Klänge und ganz eigene Interpretationen

Musik Zwei Veranstaltungen im Theater in Crimmitschau

jazzige-klaenge-und-ganz-eigene-interpretationen
Thilo Ferstl freut sich auf die nächsten Events im Theater. Foto: Frenzel

Crimmitschau. Die Musikfans dürfen sich auf einige Höhepunkte im Theater in Crimmitschau freuen. Am 15. November ist Drummer-Legende Billy Cobham zu Gast. Das Konzert beginnt 20 Uhr. "Das ist schon eine kleine Sensation", sagt Thilo Ferstl, Leiter des Veranstaltungsmanagements.

Die städtische Einrichtung entwickelt sich immer mehr zum Mekka für die Freunde der Jazzmusik. Billy Cobham hat mit seinem besonderen Stil nicht nur das Schlagzeugspiel an sich revolutioniert, er kreierte mit Mitstreitern wie Carlos Santana, Miles Davis, Stanley Clarke oder eben auch John Mc Laughlin eine völlig neue Musikrichtung - nämlich den Jazz-Rock.

Ihm gelangen dabei sensationelle Solo-Alben wie "Spectrum" oder "Crosswinds", die in die Musikgeschichte eingingen. Er hat sich jedoch nie auf diesen frühen Erfolgen ausgeruht. Immer wieder entwickelte er neue Musikprojekte, egal ob mit nur einem Musiker gemeinsam oder mit einem kompletten Sinfonieorchester.

Dirk Ende, der als Vollblutmusiker gilt, ist am 17. November der nächste Gast in der Veranstaltungsreihe "Live an der Theaterbar". Los geht's 19.30 Uhr. In Crimmitschau wird Dirk Ende seinen ganz speziellen "Leonard Cohen Abend" präsentieren - sozusagen als ein Tribut an den im letzten Jahr verstorbenen Ausnahmekünstler. Dabei wird er die großen Hits und Kultsongs wie "Suzanne" "So long Marianne" oder "Bird on the Wire" interpretieren. Dabei handelt es sich laut Thilo Ferstl um eine "ganz intime und eigene Art".