Jessica Reinhardt ist die neue Arcaden-Chefin

Leitung Centermanagerin möchte ihre Erfahrungen aus anderen Häusern und ihre Kreativität einbringen

Zwickau. 

Zwickau. Die aus Bonn stammende Jessica Reinhardt steht als neue Centermanagerin jetzt an der Spitze der Zwickau-Arcaden. Sie ist seit vier Jahren bei der ECE-Projektmanagement-Gesellschaft tätig und hat dort auch ihr duales Studium im Fach Handelsmanagement absolviert. Bevor sie in Zwickau den Posten von ihrem Vorgänger Jens Preißler übernahm, sammelte sie bereits an mehreren Unternehmensstandorten in ganz Deutschland einschlägige Erfahrungen. Unter anderem in Saarbrücken, Hamburg, Berlin, Stuttgart und Frankfurt/Main.

Sie kommt in ein erfahrenes Team

"Die Zwickau-Arcaden sind mein erstes großes Objekt in Eigenverantwortung - faktisch mein Baby. Ich freue mich ungeheuer auf diese Aufgabe. Es ist natürlich eine große Herausforderung, aber ich haben eine hervorragende Ausbildung genossen und auch noch Mentoren, die mir zur Seite stehen. Hinzu kommt ein erfahrenes Team hier vor Ort", sagte sie. Bereits vor ihrem ersten Arbeitstag in Zwickau nutzte sie Ende August die Gelegenheit für einen Abstecher in die Stadt. "Ich glaube, dass es wichtig ist, Land und Leute am neuen Arbeitsort kennen und verstehen zu lernen. Zwickau ist eine schöne Stadt - klein aber fein", schätzte sie ein.

Als neue Centermanagerin möchte sie die vorhandene Vernetzung mit der Stadt und den Innenstadthändlern weiter aufrechterhalten und ausbauen. Auch in Hinblick auf ihre Tätigkeit innerhalb der Zwickau-Arcaden hat Jessica Reinhardt klare Vorstellungen. "Das Grobkonzept für das kommende Jahr steht zwar, aber die Feinarbeiten müssen noch gemacht werden. Unter anderem feiert das Center 2020 seinen 20. Geburtstag. Da kann ich dann meine Erfahrungen aus anderen Häusern sowie meine Kreativität schon voll mit einbringen", sagte sie.