Jetzt kann "Gerlinde" wachsen

Lerngarten Schreberino Marienthal eröffnet

Zwickau. Noch ist der Apfelbaum "Gerlinde" mit dem Namenszug Jobcenter Zwickau klein und kahl. Doch das wird sich schon im nächsten Sommer ändern, ist sich Malina sicher. Zusammen mit Jobcenter-Chef Mario Müller hatte sie kürzlich den kleinen Stamm zwischen der noch unbewachsenen Pergola, einem auf Bewohner wartenden Insektenhotel, der hell lackierten Holzlaube und dem Gewächshaus im "Schreberino Marienthal" in der Kleingartenanlage "Südhang" eingepflanzt. "Im nächsten Jahr können wir unser eigenes Obst ernten, das wir hier überall pflanzen werden", erzählte die Sechsjährige dem Mann vom Jobcenter voller Begeisterung und zeigt auf die gut gelockerten Beete und die Sträucher in dem Lerngarten, den die Steppkes der Kitas "Sportkindergarten" und "Anne Frank" ab sofort nutzen werden. Mit einer Arbeitsgelegenheit hat das Jobcenter Zwickau den brachliegenden Garten innerhalb von sieben Monaten in eine Obst- und Gemüseparzelle verwandelt. Sechs Projektteilnehmer halfen beim Entrümpeln des ehemals brachliegenden Gartens sowie bei dessen Urbarmachung mit und legten unter fachlicher Anleitung Beete an. Mit viel Engagement ist so das "Schreberino Marienthal" entstanden. "Die sechs Männer konnten hier ihre Kenntnisse und Fertigkeiten einbringen und sie innerhalb dieser Maßnahme deutlich verbessern", resümierte Müller und sieht gute Chancen für Beschäftigungen auf dem ersten Arbeitsmarkt und fügte hinzu: "Wir fördern und informieren die Teilnehmer jetzt über weitere Eingliederungsleistungen."