Jobwechsel im Jobcenter

Arbeitsmarkt Neue Geschäftsführerin übernimmt zum Jahreswechsel

Nachdem das Jobcenter Zwickau sich erst Ende des Monats in seiner neuen Niederlassung auf der Horchstraße 12-14 angesiedelt und somit die Anlaufstellen auf der Werdauer Straße und der Leipziger Straße für die gut 18.000 Empfänger von Arbeitslosengeld 2 in sich vereint hatte, residiert im neuen Jobcenter seit dem Monatswechsel auch eine neue Hausherrin. Interimsgeschäftsführerin Mathilde Schulze-Middig, die zum Jahresbeginn 2014 aus der die Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg gekommen war und die Standorte Zwickau, Glauchau und Hohenstein-Ernstthal die vergangenen 24 Monate leitete, ist wieder an ihre alte Wirkungsstätte zurückgekehrt. Mit der Entwicklung im Verlauf ihres Wirkens im Landkreis Zwickau zeigt sie sich beispielsweise angesichts der gelungenen Reduzierung der Zahl der Empfänger von Grundsicherungsleistungen von knapp 28.000 auf 23.500 sehr zufrieden. Seit dem 1. Januar ist nun die seit gestern 42-jährige Michaela Ungethüm im Amt. Die gebürtige Crinitzbergerin, die seit über 20 Jahren für die Bundesagentur für Arbeit tätig ist und die letzten drei Jahre Geschäftsführerin des Jobcenters in Nordsachsen war, freut sich über die Rückkehr in die Heimat, weiß aber auch um die Anforderungen der neuen Aufgabe: "Die Aufgaben sind nicht einfacher geworden. Gerade wegen des sich stark verändernden Arbeitsmarktes und des daraus resultierenden Arbeitskräftebedarfs muss unsere ganze Kraft langzeitarbeitslosen Menschen und deren Vermittlung in Arbeit gelten."