Jubel bei klirrender Kälte

Eishockey Eispiraten feiern Sieg gegen die Wölfe

jubel-bei-klirrender-kaelte
Ole Olleff (rechts) erzielte seinen ersten Saisontreffer. Foto: Frenzel

Crimmitschau. Jubel bei klirrender Kälte: Die Eispiraten Crimmitschau haben einen 4:2 (2:1,2:0,0:1)-Sieg gegen die Wölfe Freiburg gefeiert. "Wir haben heute zum ersten Mal über die gesamten 60 Minuten stark gespielt. Ich bin stolz auf meine Jungs", sagte Trainer John Tripp.

Er berichtete, dass es nach der Pleite in Bad Nauheim eine lange Besprechung gab. Danach habe sein Team die gewünschte Reaktion gezeigt. "Teamgeist und Zweikampfverhalten haben gestimmt. Unser Torwart Henning Schroth hat sehr gut gehalten", sagt John Tripp.

Die Gäste aus dem Breisgau sind mit dem ersten Angriff in Führung gegangen. "Goldhelm" Petr Haluza traf nach 29 Sekunden aus zentraler Position. Dem Team aus Crimmitschau gelang in der 7. Minute der Ausgleich. Ole Olleff war aus der Halbposition erfolgreich. Bei dem Treffer machte Gäste-Keeper Lukas Mensator keine gute Figur.

Bernhard Keil sorgte im Powerplay für die 2:1-Führung (19.). Die 926 Zuschauer haben ein zerfahrenes Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten gesehen. Die Hausherren nutzten ihre Möglichkeiten konsequent. Ivan Ciernik traf nach einem Alleingang zum 3:1 (22.). Bernhard Keil sorgte im Powerplay für das 4:1 (31.). Er war aus Nahdistanz erfolgreich. Dabei profitierte Keil von der Vorarbeit von Patrick Pohl und dem energischen Einsatz von Valerij Guts. Danach verteidigte Crimmitschau den Vorsprung klug. Den Gästen gelang nur noch eine Ergebniskosmetik durch Jannik Herm (59.).