• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz
Erzgebirge

Jugendliche initiieren K-Pop Tanzworkshop

Projekt Ab Juli Tanzen wie die Koreaner

Zwickau. 

Zwickau. Die Jugendinitiative JACKT - Japan Anime Cosplay Kultur Treffen - präsentierte sich erstmals am Sonntag im Alten Gasometer Zwickau der Öffentlichkeit. Die Jugendlichen treffen sich hier jeden letzten Sonntag im Monat zu einem Picknick. Bei gutem Wetter findet die Zusammenkunft im Zwickauer Schwanenteichgelände statt.

Zwei mal wöchentlich wird getanzt

Seit einiger Zeit arbeitet JACKT mit dem gemeinnützigen Verein "Ich sehe die Sonne" zusammen. Aus dieser Kooperation entstand die Idee, einen K-Pop Tanzworkshop ins Leben zu rufen. Dieser findet ab Juli zweimal wöchentlich in den Räumen der Tanzschule "Marina von Stroganoff" statt. Die Kursleitung übernimmt Seline Dhillon. Sie ist Mitglied der Jugendinitiative und verfügt über das entsprechende Knowhow. Der Workshop ist für Kinder und junge Erwachsene im Alter von zwölf bis 27 Jahren gedacht.

K-Pop ist ein Sammelbegriff für koreanischsprachige Popmusik und bezeichnet ein weit gefasstes musikalisches Genre, welches sich in den 1990er Jahren in der koreanischen Musikwelt als Analogon zum japanischen J-Pop etablierte. Das Projekt wird durch den Kulturraum Vogtland gefördert. Am 7. Juli veranstaltet die Initiative den Cosplayball "Tanabata Ball" im Kraftwerk Chemnitz. Beginn 16 Uhr - Ende voraussichtlich 23 Uhr.



Prospekte