Junge Modemacherin setzt auf Nachhaltigkeit

Mode Natascha von Hirschhausen war in Langenchursdorf zu Gast: Eleganz und Ethik sind ihr wichtig

junge-modemacherin-setzt-auf-nachhaltigkeit
Natascha von Hirschhausen geht in Sachen Mode neue Wege. Foto: Markus Pfeifer

Langenchursdorf. Mit dem Schriftsteller, Kabarettist und Moderator Eckart von Hirschhausen ist Natascha von Hirschhausen nur entfernt verwandt und möchte ohnehin lieber anderweitig bekannt werden. Die 27-Jährige, die am Wochenende ihre Kreationen in der Langenchursdorfer Mühle präsentierte, arbeitet als Modedesignern und legt ihren Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit, Ethik und fairen Handel in Verbindung mit Eleganz sowie Haltbarkeit und Qualität. "Das ist ein großer Gegensatz zur Fast Fashion", sagt sie mit Blick auf Kleidung als Massenware, die oftmals nur kurz getragen und dann entsorgt wird.

Eine Weiterbildung in Asien beeinflusste sie nachhaltig

Bereits im Studium orientierte sich die Designerin, die in Berlin lebt und arbeitet, in Richtung Nachhaltigkeit und ethischer Modegestaltung aus. Sie wurde in diesem Drang bestärkt, als sie in Bangladesh in Asien ein Weiterbildungsprogramm absolvierte. Hier sah sie, wie negativ sich die Herstellung textiler Massenware auf Mensch und Umwelt auswirkt und will es deshalb unbedingt anders machen.

Im Rahmen eines Projektes der Entwicklungshilfe unterstützt sie das traditionelle Textilhandwerk in Bangladesh. In Berlin näht die junge Frau einen Großteil ihre Kollektion selbst, gibt aber auch schon einige Aufträge ab. Wichtig sind ihr dabei neben dem Einsatz hochwertiger und fair gehandelter Materialien auch Langlebigkeit und die Vermeidung von Müll. "Dafür habe ich spezielle Schnitte entwickelt", sagt sie und nennt noch eine weitere Besonderheit.

Keine Massenware und in Berlin schon bekannt

Sie fertigt Kleidung normalerweise nicht auf Vorrat, sondern gezielt auf Bestellung. Präsentiert werden einzelnen ihre Kreationen in ihrem Shop in Berlin und im Internet. Ist das Interesse potenzieller Kunden geweckt, wird direkt für sie genäht. Dennoch kann Natascha von Hirschhausen preislich mit anderen Labels mithalten und hat sich vor allem im Berlin mittlerweile einen Namen gemacht. Wichtig ist es ihr aber, langsam und nachhaltig zu wachsen. Dafür hat sie die Einstellung von ein oder zwei Mitarbeitern bereits im Hinterkopf.