Kaiserin Sissi als Stilvorbild

Shooting Märchenschneiderin lässt eigene Kleider ablichten

kaiserin-sissi-als-stilvorbild
Die jungen Damen posieren in historischen Kostümen vor der betagten Einbahntechnik.Foto: Nicole Schwalbe

Glauchau. "Wir helfen gerne", sagt Sebastian Liske vom Eisenbahnverein IG 58 3047. Mittels einer elektrischen Zugmaschine fuhr der Vereinsvorsitzende die historische Lok 50 849 aus der Halle.

An dem sonnigen Herbsttag sollten vor der Lok, die sich seit 1994 in Pflege des Vereins befindet, Fotos für ein Buchcover sowie für die Website der Märchenschneiderin gemacht werden, bei denen Nicole Küchler als Märchenschneiderin in ihren historischen Kleidern selbst Modell stand.

Küchler näht nicht nur Märchenkleider zum Verleih und Verkauf, sondern auch historische Kleider aus der Barock-, Rokoko- und Gründerzeit. "Damit hat es eigentlich angefangen. Ich wollte immer ein Kleid haben wie die österreichische Kaiserin Sissi und habe so lange geübt, bis es geklappt hat", verrät Nicole Küchler.

Alles selbst gemacht

Die Schnittmuster für die Kleider entwirft sie größtenteils selbst. Die typischen Korsetts aus der Zeit, die jede Frau in ein schlankes Wesen mit Taille verwandeln, sind eine Spezialität von ihr. "Im Januar biete ich aufgrund der hohen Nachfrage zum ersten Mal einen Nähkurs für Korsetts an", so Küchler. Einige Plätze dafür sind noch frei.

Die Fotos für das Buchcover und die Website der Märchenschneiderin wurden von Pepita Fotografie, Gersdorf, gemacht, da die Inhaberin, Anja Vogel, nicht nur Fotografin sondern auch Mediengestalterin mit Schwerpunkt Fotobearbeitung ist.

Die Mitglieder des Eisenbahnvereins freuen sich über das Interesse an den alten Loks. Etwa 60 Mitglieder im Alter zwischen 16 und 80 engagieren sich, um die alte Eisenbahntradition aufrecht zu erhalten und haben auch in diesem Jahr wieder eine Weihnachtsfahrt am 2. Dezember nach Regensburg organisier. Für diesen Ausflug können die Eisenbahnfans derzeit noch Karten erwerben.