Kalender zeigt Stadt aus der Vogelperspektive

Wehrdigt Von Verein und engagierten Bürgern gestaltet

kalender-zeigt-stadt-aus-der-vogelperspektive
Die neuen Kalender gibt es bei Frau Resche im Stadtteilmanagement-Büro. Foto: Andreas Kretschel

Glauchau . Die Hobby-Fotografen waren unter anderem auf Dächern und Baugerüsten unterwegs. Damit gibt es im neuen Kalender "Schöner Wehrdigt - 2018 - Ausblicke" ungewöhnliche Impressionen aus der Unterstadt. Die Arbeiten von sechs verschiedenen Hobby-Fotografen füllen den vor wenigen Tagen erschienen Kalender.

Der Blick von oben

"Der neue Blickwinkel zeigt die Veränderungen im Stadtteil. Früher hätte man nur Schornsteine und Fabrikdächer gesehen. Nun präsentiert sich der Wehrdigt mit schicken Wohnhäusern und neuen Grünanlagen", freut sich Stadtteilmanagerin Sabine Resche bei einem Blick in den Kalender. Darin befindet auch ein Foto, was auf dem Turm der St. Georgenkirche im Stadtzentrum entstanden ist und den Blick auf die Lutherkirche in der Unterstadt zeigt.

Der Kalender entstand - wie schon 2016 - in Zusammenarbeit mit dem Verein "Wir im Wehrdigt" und engagierten Bürgern. In der Vergangenheit wurde die Entwicklung im Stadtteil mit historischen und aktuellen Fotos gezeigt. Nun setzen die Initiatoren auf den Blick aus der Vogelperspektive.

Kalender ab jetzt zu erwerben

Der Kalender ist im A4-Format erschienen. Er kostet sieben Euro. Es gibt 500 Exemplare. "Die erste Resonanz der Einwohner ist positiv", sagt Sabine Resche nach dem Verkaufsstart. Der Kalender ist im Stadtteilmanagement-Büro, was dienstags (13 bis 18 Uhr) und donnerstags (9 bis 13 Uhr) geöffnet hat, erhältlich.

Weitere Verkaufsstellen in Glauchau sind die Tourist-Information im Rathaus, Bahnhofsbuchhandlung, Schreibwaren Leonhard und der Firma B&D an der Wehrstraße.