• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Kaufmann-Brüder: Seit 20 Jahren gemeinsam auf der Bühne

Orgel Ein kleines Jubiläum und die neue CD sorgen für Freude

Lichtenstein. 

Lichtenstein. Die beiden Pianisten Markus (28) und Pascal Kaufmann (26) bringen trotz ihres jungen Alters reichlich Konzerterfahrung mit. Denn die beiden Lichtensteiner feierten Mitte Dezember ihr 20-jähriges Konzertjubiläum.

Regelmäßige Proben in der Dresdner Frauenkirche

Fand der erste Auftritt der beiden damaligen Schüler an der Kreismusikschule im Dezember 1999 noch im Rathaus statt, so spielten sie am vergangenen Sonntag an einem weltbekannten Ort, nämlich in der Dresdner Frauenkirche. "Es war faszinierend", sagt Markus Kaufmann über das Konzert vor rund 1.400 Zuhörern in dem Gotteshaus. Die riesige Kern-Orgel mit 6.500 Pfeifen und die lange Nachhallzeit im inneren der Kirche seien alles andere als alltäglich. In der Frauenkirche waren die beiden Pianisten in den vorangegangenen Wochen und Monaten regelmäßig, denn hier probten sie intensiv, ehe eine CD eingespielt wurde.

Werk selbst umgeschrieben

Sie trägt den Titel "Aus der Neuen Welt" und beinhaltet die gleichnamige 9. Sinfonie des bekannten Komponisten Antonín Dvorák. Mit vier Händen und vier Füßen setzten die Kaufmann-Brüder dieses anspruchsvolle Werk für Orchester mithilfe der klanglichen Vielfalt der Orgel um. Dafür hatten sie das Werk selbst umgeschrieben. Die neue CD ist unter anderem in der Buchhandlung Scheffler, der Bäckerei Hüttel sowie den Blumengeschäften Taubner und Küchler erhältlich.

Gemeinsame Beteiligung am Neujahrskonzert

Markus Kaufmann arbeitet derzeit als Domorganist in Quedlinburg an der Schlosskirche, sein Bruder Pascal ist in Augustusburg tätig. Am 1. Januar gestalten sie zusammen mit dem Blechbläserensemble Lutz Hildebrand das Neujahrskonzert in der Lichtensteiner Laurentiuskirche.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!