Keine Punkte für die Eispiraten

Eishockey Heimspiel verloren

keine-punkte-fuer-die-eispiraten
Henning Schroth hat vier Gegentreffer kassiert. Foto: Holger Frenzel

Crimmitschau. Die Eispiraten Crimmitschau haben am Freitagabend keine Punkte eingefahren. Im Heimspiel gegen die Kassel Huskies gab es eine 1:4 (1:1,0:1,0:2)-Niederlage. Trotzdem hat Trainer John Tripp nicht mit Lob an seine Cracks gespart. "Ich bin mit meinen Jungs zufrieden. Wir haben gut gespielt. Dem ersten und zweiten Tor der Huskies gehen individuelle Fehler voraus. Der vierte Treffer fällt nach einem Bully - so etwas kann immer mal passieren", sagte der 39-jährige Coach, der mit seinem Team weiter auf dem letzten Platz steht.

In einem ausgeglichenen ersten Drittel durften die Hausherren in der 8. Minute über die Führung jubeln: Mark Lee gewann das Bully und brachte die Scheibe zu Dominic Walsh, der mit hohem Tempo zum Tor zog und mit der Rückhand verwandeln konnte. Huskies-Keeper Markus Keller machte bei dem Treffer eine unglückliche Figur. Im weiteren Spielverlauf erarbeitete sich der amtierende Meister aus Hessen vor den 1325 Zuschauern aber die klareren Chancen: Braden Pimm (9.), Derek DeBlois (26.), Phil Hungerecker (44.) und Manuel Klinge (57.) schossen die Gäste aus Hessen zum Sieg. Die Huskies vergaben zudem einen Penalty - Adriano Carciola scheiterte an Eispiraten-Torhüter Henning Schroth (33.). "Nachdem wir im ersten Drittel etwas zu offen waren, sind wir im Verlauf des Spiels immer besser in Schwung gekommen", sagte Huskies-Trainer Rico Rossi.

Am Sonntag müssen die Eispiraten ab 17 Uhr auswärts zum Sachsenderby in Weißwasser ran.