• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Keine Siege für die Landesklasse-Mannschaften

Fussball Oberlungwitz und Lichtenstein gehen mit Pleiten in die Pause

Oberlungwitz / Lichtenstein / Meerane. 

Oberlungwitz / Lichtenstein / Meerane. Für die Regionalvertreter in der Fußball-Landesklasse gab es am letzten Spieltag vor der Zwangspause nichts zu holen. Der Oberlungwitzer Sportverein konnte im Derby gegen den ESV Lok Zwickau den Heimvorteil vor 97 Zuschauern nicht nutzen. Die Gäste legten früh vor (4., 8.), doch nach dem Anschlusstreffer von Kai Wüstner (46.) war wieder alles offen. In der 62. Minute glich Andreas Rottluff aus, doch danach vergaben die Platzherren einige gute Möglichkeiten. Das wurde in der 79. Minute bestraft, als Steven Kretschmar wie aus dem nichts das Siegtor der Gäste erzielte. Mit elf Punkten geht Oberlungwitz als Tabellensechster in die Pause, die Trainer René Schreiter viel Kopfzerbrechen bereitet. "Es ist wirklich schwierig für uns. Zumindest Training wäre wichtig und aus meiner Sicht auch möglich", sagt er.

Fortschritt Lichtenstein ist mit sechs Punkten aktuell Tabellenzehnter und musste am letzten Spieltag ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Bei Merkur Oelsnitz wurde mit 0:1 verloren. Die Vogtländer trafen in der 55. Minute. Danach gelang den Lichtensteinern trotz ihrer normalerweise sehr starken Offensive nichts Zählbares mehr.

Für den Meeraner SV hat die Zwangspause schon eher begonnen. Das Heimspiel gegen Schneeberg fiel coronabedingt aus. Als Tabellenzwölfter steht der MSV mit fünf Punkten knapp vor den Abstiegsplätzen, was vor allem an der bisher sehr anfälligen Abwehrreihe liegt, die in sechs Spielen bereits17 Gegentore zugelassen hat.